Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschäftsstelleBildungswerkThematischesMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch

Theaterauff√ľhrung der Berliner Compagnie

Frankfurt am Main, Montag, 8. November 2010, 19.30 h
Ev. Kirche Niederrad, Gerauer Str. 52 (Haltestelle Gerauer Str., Linie 12)
Eintritt: 10 ‚ā¨ (erm. 7 ‚ā¨)

 Veranstalter

  • Deutsche Friedensgesellschaft ‚Äď Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Frankfurt
  • Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde
  • Katholische Gemeinde Mutter vom Guten Rat
  • Unterst√ľtzt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt

Zum Veranstaltungsplakat

Die Vertei­digung Deut­sch­lands am Hindukusch

Theaterst√ľck der Berliner Compagnie


Weil die wahre Geschichte der Kriege die Geschich¬≠te der Opfer ist, steht im Zen¬≠trum des St√ľckes eine af¬≠ghanische Familie. Gezeigt wird der bittere Weg durch den mittlerweile 30j√§hrigen Krieg: von der Re¬≠volution 1978 √ľber den sowjetischen Einmarsch und den dar¬≠auf folgen¬≠den Krieg mit einer Million Toten, den Krieg zwischen den Mujaheddin danach, die schreckliche Zeit der Taliban, die Bombardierung Af¬≠ghanistans durch die USA, die bis zum heutigen Tag andauern¬≠den und vor allem f√ľr die Zivilbev√∂lkerung immer verlust¬≠reicheren K√§mpfe von
OEF und ISAF. Die letzten Sze¬≠nen spielen in der Zukunft. Mit den Familienmitgliedern kommen andere Figuren ins Spiel: Soldaten der verschiedenen Besatzungsm√§ch¬≠te, Mu¬≠jaheddin, Taliban, Politiker, Entwicklungs¬≠helfer, Frie¬≠densk√§mpfer. Und immer wieder befreit sich wer aus dem Teufelskreis von Terror und Gegen¬≠terror, taucht inmitten des d√ľsteren Ge¬≠schehens eine Alter¬≠native auf, die M√∂glichkeit der friedlichen L√∂sung ei¬≠nes schein¬≠bar unl√∂sba¬≠ren Kon¬≠flikts. Immer wieder gibt es auch Grund zur Bewun¬≠derung mensch¬≠licher Gr√∂¬≠√üe... und Gele¬≠genheit zum La¬≠chen. Bei all sei¬≠nem dokumentari¬≠schen Charak¬≠ter ist das St√ľck der zu¬≠gleich voll Mu¬≠sik und Poesie und befl√ľ¬≠gelt auch √ľber die Sinne das Nachdenken √ľber eine ande¬≠re Poli¬≠tik und
Ge­rechtigkeit. Denn wir sind Teil der Ge­schichte und ent­scheiden mit,in welche Richtung sie sich be­wegt.

DarstellerInnen: Helma Fries, Jean-Theo Jost, Na­tascha Menzel, Elke
Schuster, Dimo Wendt.
Regie: Elke Schuster, Text: Helma Fries,
Musik: Ru­dolf Stodola

Weitere Informationen und Tourneeplan: www.berlinercompagnie.de

Letztes Update: 08.11.2010 11:09
Druckversion Kontakt Impressum