Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschäftsstelleBildungswerkThematischesMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Symposium

Zukunft des politischen Pazifismus

125 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft

FRANKFURT/M.: Samstag/Sonntag, 28./29. Januar 2017

Saalbau Gutleut, Rottweiler Str. 32, 60327 Frankfurt  (10 Min. FuĂźweg vom Hauptbahnhof)

 

Neu: Filme vom Symposium, von Quer TV Mainz:

Den Frieden denken – die Vision Bertha von Suttners - Dr. Susanne Jalka 36:10 min

Strömungen des Pazifismus und Antimilitarismus - Dr. Gernot Lennert 26:32 min

Anforderungen eines wirksamen Pazifismus - Andreas Zumach  33:42 min

Politischer Pazifismus und das Völkerrecht - Prof. Dr. Norman Paech  35:25 min

Die Kunst der Gewaltfreien Aktion - CĂ©cile Lecomte   9:30 min

Die Filme vom Symposium und zahlreiche weitere Filme sind zu sehen auf dem Youtube-Kanal der DFG-VK

Weitere Beiträge vom Symposium werden an dieser Stelle dokumentiert werden.

 

 Zum Symposium hatten eingeladen:

Faltblatt als pdf    

Anmeldung ĂĽber Bertha-von-Suttner-Stiftung, Braunschweiger Str. 22, 44145 Dortmund.  post<at>bertha-von-suttner-stiftung.de,  Tel. 0231-818032

 

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Anreisehinweis und Ăśbernachtungsempfehlungen. 

Mit der Anmeldung sind ein Teilnahmebeitrag von 30 € (ermäßigt 10 €) und ggf. die Gebühr fürs Parkhaus zu überweisen auf das Konto der Bertha-von-Suttner-Stiftung. Bank für Sozialwirtschaft Köln, IBAN: DE65370205000008174607, BIC BFSWDE33XXX

Im Teilnahmebeitrag sind das Mittagessen am Samstag, Kaffee und Kuchen sowie Tagungsgetränke enthalten.

Programm

Samstag, 11 bis 13.30 Uhr:

HISTORIE DES PAZIFISMUS

Warum ich Pazifist bin. Kurze Videobotschaft von Konstantin Wecker

Den Frieden denken – die Vision Bertha von Suttners
Dr. Susanne Jalka, Wien

Strömungen des Pazifismus und Antimilitarismus
Dr. Gernot Lennert, Mainz

Die Wirkungen und Wirksamkeit des Pazifismus im 20. Jahrhundert
Dr. Guido GrĂĽnewald, Bonn
 

Samstag, 14.30 bis 19 Uhr

POLITISCHER PAZIFISMUS IM 21. JAHRHUNDERT

Anforderungen eines wirksamen Pazifismus
Andreas Zumach, Genf

Politischer Pazifismus und das Völkerrecht
Prof. Dr. Norman Paech, Hamburg

Menschenrechte und Pazifismus
Thomas Rödl, München, und Dr. Gernot Lennert, Mainz

Das pazifistische Potential der Bevölkerung in Deutschland
Gerd Bauz, Frankfurt

Statt „Weißbuch“ einen Weg zum Frieden ohne Krieg finden
Otmar Steinbicker, Aachen

Martin Niemöller und die Ethik des Pazifismus
Prof. Dr. Martin Stöhr, Bad Vilbel

Sonntag, 9 bis 13 Uhr

AKTUELLE HANDLUNGSFELDER DES PAZIFISMUS

Was schĂĽtzt uns wirklich? Pazifistischer Umgang mit dem Terror
Thomas Carl Schwoerer, Frankfurt

Die Kraft der Gewaltfreien Aktion
CĂ©cile Lecomte, Ă–ko-/Friedens-/Kletteraktivistin, LĂĽneburg

Keine RĂĽstungsexporte, kein Waffenhandel
Stephan Möhrle, Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!, Freiburg

Solidarität mit verfolgten Kriegsdienstgegner*innen
Rudi Friedrich, Connection e.V., Offenbach

Stoppt die Militarisierung von Kindern und Jugendlichen!
Markus PflĂĽger, Arbeitsgemeinschaft Frieden & DFG-VK Trier

Aktionen gegen die Propaganda der Bundeswehr
Michael Schulze von GlaĂźer, DFG-VK, Kassel

Friedens- und Ă–kologiebewegung verbinden
Lou Marin, Graswurzelrevolution, Marseille

 

Moderation: Sonja Krautwald & Gerd Bauz, Frankfurt

Vorträge und Diskussionen teils im Plenum, teils in parallelen kleineren Foren

Letztes Update: 23.06.2017 09:03
Druckversion Kontakt Impressum