Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Landesverband Hessen

Buchvorstellung zur Frankfurter Buchmesse

Widerständige Musik an unmöglichen Orten.

33 Jahre Lebenslaute

 

Mit

  • Gerd Büntzly, Katinka Poensgen und Hedi Sauer-Gürth, Musiker*innen der Lebenslaute und am Buch als Mitherausgeber*innen und Autor*innen beteiligt

  • Musikprogramm: Musik der Lebenslaute und Lieder von Anne Duda*

  • Filmen

     

Kurzbericht über die Buchvorstellung zur Frankfurter Buchmesse
Widerständige Musik an unmöglichen Orten. 33 Jahre Lebenslaute
14. Oktober 2020

Großer Saal, ausgeklügeltes Corona-Konzept, Plätze für 40 Leute, ca. 25 waren da. Gerd Büntzly, Hedi Sauer-Gürth unbd Katinka Poensgen, am Buch als Herausgeber*innen und Autor*innen beteiligt, stellten das Buch "Lebenslaute" multimedial vor: Vorträge, Textlesungen aus dem Buch, Ausschnitte aus Aktionsfilmen oder aus der DVD haben sich abgewechselt. Hinzu kam Gesang von Anne Duda (DFG-VK Frankfurt), wegen pandemie-bedingtem Gesangsverbot vom Tonträger. War sehr gut.

Großes Interesse auch am Büchertisch .... Gerd Büntzly von Lebenslaute sagte, dass sie mitgliedermäßig immer noch ständig Zulauf haben, kein Rückgang in Corona-Zeiten.

Diskutiert wurde übrigens auch ein Artikel, der eben in der Frankfurter Rundschau vom 14.10. erschien, Titel „Soldaten im Viruseinsatz”, sowie im Neuen Deutschland, 13.10. Titel „Ohne Flecktarn geht es auch”. Darin wird berichtet, dass in Hessen 60 Bundeswehrsoldaten in den überlasteten Gesundheitsämtern bei der Kontrolle der Nachverfolgung von Adressen von Veranstaltungsbeteiligten eingesetzt werden. Das ist anscheinend öffentlich bis jetzt völlig unkritisch hingenommen worden. Auf der Veranstaltung wurde kritisiert, dass nun aufgrund der Corona-Auflagen bei Veranstaltungen alle Teilnehmenden ihre Adresse aufschreiben müssen und sie den Gesundheitsämtern zur Verfügung gestellt werden müssen. D.h. Potentiell bekommen auch die Bundeswehrsoldaten Einblick in die Adressliste von Leuten, die eben gerade eine antimilitaristische Veranstaltung besuchten, die u.a. gegen Bundeswehr und Waffenexporte und -produktion von Rheinmetall berichtet. Nun braucht man nur daran denken, dass es jüngst verstärkt fließende Übergänge von BW-Soldaten zu neofaschistischen Kreisen gegeben hat und gibt, so kann man vermuten, dass die sich wohlfeil solche Adressen aufschreiben können, um womöglich mit den Daten ganz andere Kreise zu informieren als uns lieb ist. M.E. müsste das publizistisch skandalisiert werden. Die DFG-VK hat dazu bereits eine Pressemeldung rausgegeben: „Keine Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes im Inland”.

Lou Marin

Buchvorstellung zur Frankfurter Buchmesse

Widerständige Musik an unmöglichen Orten.

33 Jahre Lebenslaute

 

Mit

  • Gerd Büntzly, Katinka Poensgen und Hedi Sauer Gürth, Musiker*innen der Lebenslaute und am Buch als Mitherausgeber*innen und Autor*innen beteiligt

  • Musikprogramm: Musik der Lebenslaute und Lieder von Anne Duda*

  • Filmen

     

Kurzbericht über die Buchvorstellung zur Frankfurter Buchmesse
Widerständige Musik an unmöglichen Orten. 33 Jahre Lebenslaute
14. Oktober 2020

Großer Saal, ausgeklügeltes Corona-Konzept, Plätze für 40 Leute, ca. 25 waren da. Gerd Büntzly, Hedi Sauer-Gürth unbd Katinka Poensgen, am Buch als Herausgeber*innen und Autor*innen beteiligt, stellten das Buch "Lebenslaute" multimedial vor: Vorträge, Textlesungen aus dem Buch, Ausschnitte aus Aktionsfilmen oder aus der DVD haben sich abgewechselt. Hinzu kam Gesang von Anne Duda (DFG-VK Frankfurt), wegen pandemie-bedingtem Gesangsverbot vom Tonträger. War sehr gut.

Großes Interesse auch am Büchertisch .... Gerd Büntzly von Lebenslaute sagte, dass sie mitgliedermäßig immer noch ständig Zulauf haben, kein Rückgang in Corona-Zeiten.

Diskutiert wurde übrigens auch ein Artikel, der eben in der Frankfurter Rundschau vom 14.10. erschien, Titel „Soldaten im Viruseinsatz”, sowie im Neuen Deutschland, 13.10. Titel „Ohne Flecktarn geht es auch”. Darin wird berichtet, dass in Hessen 60 Bundeswehrsoldaten in den überlasteten Gesundheitsämtern bei der Kontrolle der Nachverfolgung von Adressen von Veranstaltungsbeteiligten eingesetzt werden. Das ist anscheinend öffentlich bis jetzt völlig unkritisch hingenommen worden. Auf der Veranstaltung wurde kritisiert, dass nun aufgrund der Corona-Auflagen bei Veranstaltungen alle Teilnehmenden ihre Adresse aufschreiben müssen und sie den Gesundheitsämtern zur Verfügung gestellt werden müssen. D.h. Potentiell bekommen auch die Bundeswehrsoldaten Einblick in die Adressliste von Leuten, die eben gerade eine antimilitaristische Veranstaltung besuchten, die u.a. gegen Bundeswehr und Waffenexporte und -produktion von Rheinmetall berichtet. Nun braucht man nur daran denken, dass es jüngst verstärkt fließende Übergänge von BW-Soldaten zu neofaschistischen Kreisen gegeben hat und gibt, so kann man vermuten, dass die sich wohlfeil solche Adressen aufschreiben können, um womöglich mit den Daten ganz andere Kreise zu informieren als uns lieb ist. M.E. müsste das publizistisch skandalisiert werden. Die DFG-VK hat dazu bereits eine Pressemeldung rausgegeben: „Keine Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes im Inland”.

 

FRANKFURT/M.

Mittwoch, 14. Oktober 2020

 

19.30 Uhr

Großer Saal, Haus Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt/M.

(S Galluswarte)

 

 

Zur Buchvorstellung laden ein:

  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Frankfurt
  • DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V.
  • Verlag Graswurzelrevolution

Einladung zur Buchvorstellung als pdf

Eine Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse

Programm der GegenBuchMasse 2020 als pdf

 

 

 

 

 

 

Über das Buch:

 

 

Lebenslaute (Hg.)

Widerständige Musik an unmöglichen Orten
33 Jahre Lebenslaute

Mit DVD

 

Verlag Graswurzelrevolution, Dezember 2019

 

249 Seiten, 180 Fotos (fast durchgängig farbig) + zahlreiche Dokumente
25 €, ISBN 978-3-939045-39-7


Lebenslaute ist ein buntes Netzwerk von Musiker*innen. Ihre Konzertblockaden richten sich gegen staatliche Strukturen wie Militär und Verfassungsschutz, gegen die Atom-, Rüstungs-, Gentechnik- und Kohleindustrie, gegen Kriegsvorbereitungen, Naturzerstörung und Rassismus. „Widerständige Musik an unmöglichen Orten“ ist ein Lesebuch im alten Sinne: Nach dem Aufklappen bleibt der Blick irgendwo hängen und man fängt an zu lesen … Es ist ein Bewegungsbuch: Es dokumentiert und bewahrt die Erfahrungen einer Gewaltfreien Aktionsgruppe, die seit dreiunddreißig Jahren Zivilen Ungehorsam leistet. Es ist ein Geschichtsbuch: Die Geschichten von 1986 bis 2018 werden erzählt von langjährigen Aktivist*innen, neu Hinzugekommenen, Profi- und Laienmusiker*innen, Unterstützer*innen und Wegbegleiter*innen unterschiedlichen Alters. Der Bild- und Dokumentationsband mit 180 fast durchgängig farbigen Fotos und zahlreichen Dokumenten reflektiert aber auch die Bedingungen, Notwendigkeiten und Konsequenzen dieser einzigartigen direkten Aktionen.

 

 

 

 

Video: "Mit Klang und Schall - entwaffnet Rheinmetall!"

 

Das Netzwerk "lebenslaute - klassische musik, politische aktion" blockierte für etliche Stunden diese Stätte der Rüstungsproduktion in Unterlüß (Niedersachsen).

Der Filmemacher Thomas Deubner begleitete die Lebenslaute in einer Aktionswoche, die nicht zuletzt durch die Corona-Bedingungen besonders waren. Sein Film geht dabei nicht nur auf die Blockade und ihre Vorbereitung ein, als vielmehr auch auf die Art und Weise, wie die Aktivisti von Lebenslaute für sich und kollektiv das Verhältnis von Widerstand und Musik begreifen und leben.

Man kann sich den Film (1:09.41 h) unter dem Vimeo-Link vimeo.com/464923902 kostenlos anschauen.

 

*Lieder von Anne Duda

Pandemie-bedingt mussten bei der Veranstaltungen die Lieder von Anne Duda vom Tonträger kommen (DFG-VK).

Einige ihrer Lieder können übers Internet gehört werden.

Anne Duda singt: Der Traum vom Frieden, Audiodatei 1:48 min

Anne Duda singt: Friedenslied aus Aserbaidschan, Audiodatei 2:05 min

Anne Duda singt: Ich bin dagegen und dafür, Audiodatei 1:03 min

Anne Duda singt: Fragen, Audiodatei 3:41 min

Anne Duda singt: Zu jung, Audiodatei 1:49 min

 

 

Letztes Update: 18.10.2020, 17:50 Uhr