Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschÀftsstelleBildungswerkThematischesMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Frieden braucht Bildung

Friedensarbeit und politische Bildung brauchen Deine/Ihre UnterstĂŒtzung

im November 2010

Die tagespolitische Arbeit, lĂ€sst manchmal wenig Raum fĂŒr Reflektion, Analyse, Weiterbildung und Diskussion.

Mit unseren Veranstaltungen und Veröffentlichungen wollen wir

  • inhaltliche Grundlagen erarbeiten und vertiefen, die fĂŒr die praktische politische Arbeit genutzt werden können,
  • aber auch Aktive der Friedensbewegung ĂŒber unsere Kernthemen hinaus mit ungewohnten Themen und Perspektiven bereichern.


Dazu kooperiert das Bildungswerk Hessen der DFG-VK e.V. eng mit den LandesverbÀnden Hessen und Rheinland-Pfalz der DFG-VK.

Wir fördern Veranstaltungen mit transnationaler Zielrichtung, um die Auseinandersetzung mit der LebensrealitÀt und den gesellschaftlichen Bedingungen in anderen LÀndern zu ermöglichen und die pazifistische Zusammenarbeit zu stÀrken.

Einige Schwerpunkte unserer Arbeit:

 " ... aber hat nicht gedient" - Junge Menschen verweigern den Krieg

Das ist der Titel einer Ton-Dia-Schau mit Film-QualitĂ€t, die wir am 1. Dezember, dem Tag der Gefangenen fĂŒr den Frieden, im Kino Orfeo in Frankfurt prĂ€sentiert haben. Der Fotograf Timo Vogt portrĂ€tiert Menschen in vier LĂ€ndern, die den Kriegsdienst verweigern.
(nĂ€chste VorfĂŒhrung in Anwesenheit von Timo Vogt voraussichtlich Mitte Februar in einem Kino in Mainz)

Islam und Islamismus: Bedeutung fĂŒr die Friedensbewegung

Im Jahr 1998 hatten wir erstmals zu einem Seminar mit dem Titel Islam und Islamismus als Herausforderung fĂŒr die Friedensbewegung eingeladen, zu einer Zeit, als viele die politische Brisanz des Themenkomplexes noch nicht erkannt hatten. Als Ergebnis erschien im Alibri-Verlag das Buch "Salam oder Dschihad? Islam und Islamismus aus friedenspolitischer Sicht".
In diesem Jahr haben wir die Fragestellung von damals in zwei gut besuchten Folgeseminaren wieder aufgegriffen: "Islam und Islamismus als Herausforderung fĂŒr die Friedensbewegung" und "Kreuzzug und Dschihad". Die SeminarbeitrĂ€ge werden wir im Juni 2011 als Buch vorstellen.

Zivile Konfliktbearbeitung

Seit diesem Jahr beteiligen wir uns an der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main, die in jÀhrlich vier Veranstaltungen praktische Beispiele nicht-militÀrischer Konfliktbearbeitung vorstellt und diskutiert.

Antirekrutierung

Mit der Aussetzung der Kriegsdienstpflicht wird die Bundeswehr noch intensiver als bisher im öffentlichen Raum um Nachwuchs fĂŒr den Krieg werben. Eine von uns auf Basis eines unserer Seminare veröffentlichte BroschĂŒre analysiert die HintergrĂŒnde und beschreibt mögliche Gegenaktionen. Wir wollen und mĂŒssen zu diesem Thema verstĂ€rkt arbeiten.

Hessen-Info

Unser gern gelesener Rundbrief soll wieder mehrmals im Jahr erscheinen.

Buchvorstellungen fĂŒr die Friedensarbeit

Zur regelmĂ€ĂŸigen Veranstaltungsreihe sind unsere Buchvorstellungen anlĂ€sslich der Frankfurter Buchmesse und der Mainzer Minipressen-Messe geworden. Bei diesen Lesungen, die auf reges Interesse stoßen, wollen wir auch weiterhin friedenspolitisch relevante Neuerscheinungen prĂ€sentieren (das nĂ€chste Mal bei der Mainzer Minipressen-Messe 2.-5. Juni 2011).

Indien: Transnationale Vernetzung und politischer Reisebericht

Tina Gewehr und Gernot Lennert haben in diesem Jahr die DFG-VK bei der Konferenz der War Resisters’ International in Indien vertreten. Mit Hilfe von Bildern werden sie berichten: ĂŒber die Konferenz, ĂŒber gewaltfreie Bewegungen in Indien und ĂŒber die Reise durch Indien.

Bildungswerk online

All dies und mehr findet sich auch auf unserer Homepage unter
www.dfg-vk-hessen.de/bildungswerk.
Wir informieren Interessierte gerne ĂŒber unseren eMail-Verteiler.
(Kontakt ĂŒber dfgvkhessen@t-online.de)

Und nun der Kassierer:

Ohne Gernot Lennert, der als Bildungsreferent als Teilzeitkraft den ganzen Laden am Laufen hÀlt, wÀren Inhalt und KontinuitÀt nicht gewÀhrleistet. Ehrenamtlichkeit ist bei diesem Aufwand nicht mehr zu rechtfertigen. Die ohnehin bescheidene finanzielle Zuwendung an Gernot ist nicht mehr gesichert.
Auch das Hessen-Info, das ja an DFG-VK-Mitglieder kostenlos verschickt wird, wackelt mÀchtig, da jede Ausgabe 600 Euro kostet.
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden. Wer also denkt, dass wir entspannt weitermachen sollten, der kann uns total enthemmt Geld schicken. Gegen Spendenquittung.
Von mir, Thomas Epple


Wir bitten um Spenden auf
Konto 442201604, Postbank Frankfurt, BLZ 500 100 60

neu: IBAN 94500100600442201604, BIC PBNKDEFF

Das DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V. ist gemeinnĂŒtzig. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wer eine Spendenquittung erhalten möchte, sollte uns seine/ihre Adresse mitteilen, denn neuerdings sind die Adressen auf den KontoauszĂŒgen meist nicht mehr automatisch zu sehen.

Wir wĂŒnschen Euch/Ihnen frohe Festtage und ein friedliches Neues Jahr.

Dr. Gernot Lennert (Bildungsreferent)    Thomas Epple (Kassierer)

Letztes Update: 11.02.2014 18:13
Druckversion Kontakt Impressum