Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Landesverband Hessen

Connection e.V. und DFG-VK Bildungswerk Hessen

Angebot von Veranstaltungen
mit dem Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Halil Savda

Türkei: Krieg, Gewalt und Repression - Kein Ende in Sicht? - 22. März bis 13. April 2020

Zum Formular für das Veranstaltungsangebot

Rückmeldungen von Gruppen und Initiativen sollen bis zum 20. Januar 2020 eingetroffen sein.

Vor wenigen Wochen ist die Türkei erneut in Syrien einmarschiert und hat weitere Gebiete im kurdisch bewohnten Norden des Landes besetzt. In der Türkei selbst setzt sich die Repressionswelle fort: Verhaftungen und Gerichtsverfahren gegen Tausende Oppositionelle, Absetzung von Bürgermeister*innen, Militäreinsätze in den kurdischen Gebieten und anderes mehr. Wenig wahrgenommen werden hier jedoch nach wie vor bestehende Ansätze, sich für Menschenrechte, sich gegen Krieg und Gewalt zu engagieren.

Mit einer Veranstaltung mit dem aus der Türkei stammenden Kriegsdienstverweigerer und Journalisten Halil Savda bieten wir die Möglichkeit, mehr aus erster Hand zu erfahren. Halil Savda wird über die Lage im Südosten der Türkei und den Krieg berichten und über die Grenzen und Möglichkeiten, wie Gruppen und Organisationen in der Türkei für Demokratie, Frieden und Menschenrechte arbeiten können.

Dafür bieten wir Veranstaltungen mit Halil Savda vom 22. März bis 13. April 2020 an. Er wird die Veranstaltungen in türkischer Sprache durchführen.

Unser Referent

Halil Savda ist ein aus Cizre stammender Kriegsdienstverweigerer und freier Journalist. Er ist bekannt geworden durch den von ihm initiierten Friedensmarsch von Roboski nach Ankara im Jahr 2012. Vor zwei Jahren musste er aufgrund von verschiedenen politischen Strafverfahren nach Zypern fliehen.

Organisation und Kosten

Trägerorganisationen der Veranstaltungsreihe sind Connection e.V. und das DFG-VK Bildungswerk Hessen. Die Koordination der Veranstaltungsreihe wird über Connection e.V. aus erfolgen. Für die Veranstaltungen werden wir Flugblätter und Plakate vorbereiten.

Gruppen und Organisationen, die gegen einen festen Beitrag von 400 Euro pro Veranstaltungsort eine Veranstaltung vor Ort organisieren wollen, bitten wir um Rückmeldung bis 20. Januar 2020 übers Formular für das Veranstaltungsangebot. In dem Beitrag enthalten sind ein festes Kontingent an Flugblättern und Plakaten, das Honorar und die Fahrtkosten des Referenten. Die Gruppen vor Ort sind verantwortlich für die lokale Organisation, Unterkunft und Verpflegung. Leider ist es uns nicht möglich, eine/n DolmetscherIn für die Veranstaltungen zu stellen. Wir bitten daher zu beachten, dass auch dies Teil der Vorbereitungsarbeit vor Ort ist.

 

Hintergrundinformationen

Halil Savda sprach bei der Veranstaltung Türkei: Krieg, Gewalt und Repression - Kein Ende in Sicht? am 18.11.2019 in Frankfurt.

Halil Savda:
„Der Widerstand für Gerechtigkeit und Frieden muss gewaltfrei sein“

Vortrag bei der Veranstaltung am 18.11.2019 in Frankfurt

Türkei: Sei kein Soldat der Invasion! Erklärung türkischer Kriegsdienstverweigerer im Exil, darunter Halil Savda, zur türkischen Invasion in Nordsyrien.

25 Jahre lang ein Teufelskreis von Verfolgung. Interview mit dem kurdischen Kriegsdienstverweigerer Halil Savda der in Zypern politisches Asyl erhalten hat.
Interview geführt von Gernot Lennert, veröffentlicht in Zivilcourage Nr. 1/2018

 

 

 

 

 

 

Letztes Update: 12.01.2020, 17:48 Uhr