Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschÀftsstelleBildungswerkThemenMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Zwei Buchvorstellungen anlÀsslich der Frankfurter Buchmesse

 

Handbuch fĂŒr gewaltfreie Kampagnen

FRANKFURT a.M., Freitag, 12. Oktober 2018

19 Uhr, DFG-VK, MĂŒhlgasse 13

 

Im Kampf gegen die Tyrannei

Gewaltfrei-revolutionĂ€re Massenbewegungen in arabischen und islamischen Gesellschaften: der zivile Widerstand in Syrien 2011-2013 und die „Republikanischen BrĂŒder“ im Sudan 1983-1985

WIESBADEN, Sonntag, 14. Oktober 2018

19 Uhr, Infoladen, BlĂŒcherstr. 4, Hinterhaus

 

Einladung zu den Lesungen im DIN A5-Format                  Aushang im DIN A4-Format

 

 

 

Handbuch fĂŒr gewaltfreie Kampagnen

(War Resisters‘ International Hg.)

Verlag Graswurzelrevolution

256 Seiten, 28 Fotos, 25 Abbildungen (Tabellen/Grafiken), 18,90 Euro
ISBN: 978-3-939045-32-8


FRANKFURT a.M.

Freitag, 12. Oktober 2018

19 Uhr, Raum der DFG-VK, MĂŒhlgasse 13 (S Frankfurt-West/U Leipziger Str.)

Buchvorstellung mit Lou Marin (Verlag Graswurzelrevolution)

Die War Resisters' International, die Internationale der KriegsgegnerInnen, ist ein auf wechselseitige UnterstĂŒtzung gegrĂŒndetes Netzwerk, in dem wir uns zur Seite stehen und voneinander lernen. Unser Handbuch fĂŒr gewaltfreie Kampagnen ist ein lebendiges Beispiel fĂŒr die StĂ€rke und Breite dieses Netzwerkes.

Basisgruppen aus unterschiedlichen Bewegungen Ă€ußerten Bedarf an Materialien zur Gestaltung von gewaltfreien Kampagnen und so gab die WRI 2009 die erste Ausgabe dieses Handbuchs (in englischer Sprache) heraus. Die generationenĂŒbergreifenden Erfahrungen vieler AktivistInnen aus den verschiedensten LĂ€ndern gingen in das Handbuch ein. Nach der Veröffentlichung kamen wertvolle RĂŒckmeldungen von lokalen Gruppen und von Menschen, die das Handbuch in ihre jeweiligen Muttersprachen ĂŒbersetzt hatten. Als wir die erste Ausgabe veröffentlichten, dachten wir, dass Menschen daraus vielleicht einzelne Kapitel nutzen oder ĂŒbersetzen wĂŒrden. Zu unserer Überraschung wurde in den folgenden Monaten und Jahren das gesamte Buch in mehr als 10 Sprachen ĂŒbersetzt. Einige dieser Übersetzungen wurden gerade fertiggestellt, als wir mit dieser zweiten Ausgabe in den Druck gingen.

Indem wir unsere Erfahrungen miteinander teilen und uns in der WRI gegenseitig unterstĂŒtzen, erleben wir die Kraft der gewaltfreien Aktion. Gewaltfreie Aktionen zeigen sich oft in sehr eindrucksvollen Bildern. Die FĂ€higkeit, ein Problem zu dramatisieren ist in der Tat eine der StĂ€rken der Gewaltfreiheit. Sie ermöglicht Menschen, Dinge zu sehen, die ansonsten vielleicht unbemerkt geblieben wĂ€ren und regt sie zum Handeln an. Aber diese Dramatisierungen geschehen nicht von selbst. Sie reifen und entwickeln sich in Gruppen oder kleinen Zellen von AktivistInnen mittels Diskussionen, in Trainings oder durch die gemeinsame Reflexion frĂŒherer Erfahrungen, indem sie Strategien entwickeln, experimentieren oder auch, indem sie neue Kontakte knĂŒpfen. Daher basiert dieses Handbuch auf dem, was Gruppen geplant haben und wie sie es durchfĂŒhrten. Wir möchten hier kein allgemeingĂŒltiges Modell prĂ€sentieren, sondern wir beschreiben Methoden, die in verschiedenen Kontexten hilfreich waren und die jetzt von kreativen, gewaltfreien AktivistInnen an ihre jeweiligen Situationen angepasst werden können.

Dieses Handbuch ist ein fortlaufendes Projekt innerhalb der WRI. Wir sehen diese Ausgabe nicht als Selbstzweck, sondern sie spiegelt ebenso unsere Gedanken und die Erfahrungen mit der ersten Ausgabe und ihren Übersetzungen wieder wie auch die Entwicklungen gewaltfreier Kampagnenarbeit in unseren Netzwerken wĂ€hrend der Zeit, in denen diese Ausgabe neu konzipiert wurde. Die Druckversion des Handbuchs haltet ihr in HĂ€nden, den kontinuierlichen Austausch und die gemeinsame Nutzung von Materialien zu gewaltfreien Kampagnen findet ihr auf unserer Webseite.

Diese 2. Auflage lehnt sich stark an die erste Auflage an. Manche Inhalte sind gleich geblieben, aber es gibt auch eine Menge an neuem oder ĂŒberarbeitetem Material. Eine erste und deutliche VerĂ€nderung besteht darin, dass wir das Buch neu strukturiert haben; um es einfacher nutzen zu können, besteht es aus fĂŒnf Kapiteln. Im ersten Teil "EinfĂŒhrung in Gewaltfreiheit" beschreiben wir, was wir unter Gewaltfreiheit verstehen. Es umfasst neues Material zu den Begriffen von Gewalt und Konflikt und der Rolle der Macht, wenn wir mit Konflikten umgehen. Wir betrachten Macht und Konflikt nicht als negative PhĂ€nomene an sich, sondern es kommt darauf an, wie man mit ihnen umgeht.

Der Abschnitt zu Gender wurde komplett neu geschrieben und reflektiert die Entscheidung der WRI, neben der WRI-Frauen-AG eine Queer-Arbeitsgruppe zu grĂŒnden, um die binĂ€re Haltung zu MĂ€nnern und Frauen herauszufordern. Es betrachtet auch, wie wir, als gewaltfreie AktivistInnen, unser Handeln und unsere Haltungen auf allen Ebenen gestalten.

Das zweite Kapitel trĂ€gt den Titel "Strategische Kampagnen entwickeln" - wobei die Betonung auf "strategisch" liegt. Darin gibt es einige neue Themen, z.B. "Was macht eine Kampagne oder eine Gruppe strategisch?", die Erfahrungen aus der Landrechte-Kampagne in Nepal sowie einen Abschnitt ĂŒber PĂ€dagogik der Befreiung. Das dritte Kapitel "Effektive gewaltfreie Aktionen organisieren" umfasst eine FĂŒlle an Material, um effektive gewaltfreie Aktionen zu planen, z.B. zum Umgang mit Angst bei Aktionen und einen Text zu Dilemma-Aktionen.

"Fallstudien: Geschichten und Erfahrungen" ist die Überschrift des vierten Kapitels mit ĂŒberarbeiteten und neuen Fallbeispielen, die uns die StĂ€rke und Unterschiedlichkeit von gewaltfreien Aktion illustrieren. Und abschließend, im fĂŒnften Kapitel, "Training und Übungen", finden sich Übungen und Hinweise fĂŒr Trainingsworkshops zur Gewaltfreiheit. Diese Übungen können Gruppen helfen, ein tieferes VerstĂ€ndnis bezĂŒglich einer Fragestellung zu erlangen oder einander besser kennenzulernen. Dies unterstĂŒtzt sie darin, bei der DurchfĂŒhrung von gewaltfreien Aktionen und Kampagnen effektiver zu werden.

Wir verstehen dieses Handbuch als Teil eines lebendigen Prozesses und wir hoffen, dass LeserInnen weiterhin die Inhalte aufgreifen, sie ĂŒberarbeiten oder ĂŒbersetzen. Vielleicht sind das Glossar und das Quellenverzeichnis hilfreich.

Am Anfang vieler Abschnitte befinden sich Verweise auf andere Teile des Handbuchs. Diese Verweise können dazu genutzt werden, die eher theoretischeren Teile mit praktischen Anwendungen zu verbinden oder auch, um Fallstudien oder Übungen zu ergĂ€nzen. So wird deutlich, wie Theorien und Konzepte in der Praxis Anwendung finden.

In der WRI versuchen wir, möglichst viele Ressourcen zu erschließen, damit andere Menschen z.B. aus euren Erfahrungen mit gewaltfreien Kampagnen und Aktionen Nutzen ziehen können. Das Quellenverzeichnis illustriert, in welchem Umfang Menschen und Gruppen bereit sind, ihre Gedanken zu gewaltfreien Aktionen weiterzuentwickeln. Wir hoffen, dass wir mit diesem Handbuch zu dieser gemeinsamen Arbeit beitragen werden.

 

Es laden ein:

  • DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V. D
  • FG-VK Frankfurt
  • Verlag Graswurzelrevolution

Buchvorstellung im Rahmen der GegenBuchMasse

 

 

 

Im Kampf gegen die Tyrannei

Gewaltfrei-revolutionĂ€re Massenbewegungen in arabischen und islamischen Gesellschaften: der zivile Widerstand in Syrien 2011-2013 und die „Republikanischen BrĂŒder“ im Sudan 1983-1985

(Guillaume Gamblin, Pierre Sommermeyer, Lou Marin Hg.)

Verlag Graswurzelrevolution, 2018
144 S., 13,90 Euro, ISBN: 978-3-939045-34-2


WIESBADEN

Sonntag, 14. Oktober 2018

19 Uhr, Infoladen, BlĂŒcherstr. 46, Hinterhaus (Haltestelle Gneisenaustr., Buslinie 14)

Buchvorstellung mit Herausgeber und Übersetzer der französischen OriginalbeitrĂ€ge Lou Marin

Die Kriege im Mittleren Osten und in der afrikanischen Sahelzone treffen vor allem ZivilistInnen und zwingen Millionen zur Flucht. Viele Medien stellen als Handelnde nur die bewaffneten MilitĂ€rs und Milizen dar, denen eine angeblich passive, ihnen ausgelieferte Bevölkerung gegenĂŒbersteht. Dieses Bild lĂ€sst zunehmend in Vergessenheit geraten, dass in den arabischen AufstĂ€nden 2011 MilitĂ€rdiktaturen auf gewaltfreie Weise gestĂŒrzt oder ins Wanken gebracht worden sind.

Der erste Teil des Buches dokumentiert die syrische gewaltfreie Massenbewegung wĂ€hrend der Jahre 2011 bis 2013. Die Texte der syrischen gewaltfreien RevolutionĂ€rInnen und Graswurzel-JournalistInnen schildern u.a. die Aktionen von Frauen, die zu Beginn der Massenproteste eine besondere Rolle gespielt haben. Beschrieben werden die Freien Frauen Darayyas, das Mazaya-Frauenzentrum oder die in der arabischen Welt bekannte Schauspielerin Fadwa Suleiman, die mit den Mitteln der Kunst gegen die Tyrannei des al-Assad-Regimes kĂ€mpfte. Erinnert wird außerdem an den Einfluss des Anarchisten Omar Aziz auf die entstehende RĂ€tebewegung in Stadtteilen und Regionen Syriens sowie an Jawdat Said, den wichtigsten Theoretiker der Syrischen Bewegung fĂŒr Gewaltfreiheit. Die GrĂŒndung der Freien Syrischen Armee (FSA), neue islamistische Tyranneien sowie Interventionskriege machten aus dem Traum der sozialen Revolution jedoch einen Albtraum.

Der zweite Teil des Buches informiert ĂŒber die gewaltfreie Massenbewegung im Sudan von 1983 bis 1985. Sie wurde wesentlich durch den Sufi, Antikolonialisten und libertĂ€ren Interpreten des Koran, Mahmud Taha, und seine Organisation Republikanische BrĂŒder geprĂ€gt. Ihr gelang es, die MilitĂ€rdiktatur an-Numairis, der seine Tyrannei als sĂ€kular-„sozialistischer“ Putschist in der Tradition der jungen Offiziere von Nasser bis Gaddafi begrĂŒndete, aber spĂ€ter als VerbĂŒndeter der MuslimbrĂŒder die Scharia einfĂŒhrte, entscheidend zu schwĂ€chen. Taha wurde als „Ketzer“ verurteilt und 1985 hingerichtet. Er hatte ein Konzept fĂŒr ein föderalistisches System entwickelt, das den Krieg zwischen Nord- und SĂŒdsudan entschĂ€rft und den spĂ€teren Massenmord in Darfur möglicherweise verhindert hĂ€tte.

Es laden ein:

 



Letztes Update: 26.09.2018 17:35
Druckversion Kontakt Impressum