Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschäftsstelleBildungswerkThematischesMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Bendix Balke(m), Gerd Bauz (r)
Thomas Carl Schwoerer
Bilder: Hannelore Kaus-Schwoerer

Veranstaltung:

130 Jahre Friedensverein in Frankfurt

mit

Buchvorstellung:
Mit dem IS verhandeln? Neue Lösungen für Syrien und den Terrorismus

FRANKFURT/M.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

19 Uhr, Evangelisch-reformierte Gemeinde, Freiherr-vom-Stein-Str. 8 (U Westend)

  • Begrüßung: Dr. Susanne Bei der Wieden, Pfarrerin
  • Referenten:
    • Bendix Balke, Pfarrer: Geschichte des Frankfurter Friedensvereins
    • Thomas Carl Schwoerer, Autor, Verleger, Bundessprecher der DFG-VK: Mit dem IS verhandeln?
  • Moderation: Gerd Bauz, Organisationsberater, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Gruppe Frankfurt

Veranstalter:

  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Frankfurt
  • DFG-VK Bildungswerk Hessen
  • Evangelisch-reformierte Gemeinde Frankfurt

Eine Buchvorstellung parallel zur Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober) im Rahmen der GegenBuchMasse

Zum Buch:

Es ist höchste Zeit für einen radikal neuen Ansatz im Umgang mit dem Syrienkonflikt und dem IS. Die These ist provokant: Eine politische Lösung für den Terrorismus und den Syrienkrieg ist möglich, aber nur, wenn alle Parteien an einem Tisch sitzen – auch der sogenannte Islamische Staat. Genau das aber war bislang undenkbar.

Müssen wir also mit dem IS verhandeln, ihm gar Land überlassen? Tatsache ist: Jene zornigen jungen Männer, die dem IS seine brutale Kraft verleihen und damit nicht nur den Nahen Osten oder Afrika bedrohen, sondern auch uns in Europa, können nicht allesamt weggebombt werden. Und wo herkömmliche Politik und Krieg versagen, muss neu gedacht und gehandelt werden

Thomas Carl Schwoerer, Verleger und Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, plädiert in dieser leidenschaftlichen Streitschrift dafür, Denkverbote zu überwinden, um Menschenleben zu retten – und nebenbei eine der wichtigsten Flüchtlingsursachen zu bekämpfen. Er fordert nichts Geringeres als einen neuen Friedensprozess.

»Wer Frieden will, muss mit seinen Feinden verhandeln, nicht nur mit seinen Freunden. Das setzt Mut voraus.« (Thomas Carl Schwoerer)

Zu diesem Buch sagte Margot Käßmann: „Schwoerer zeigt, dass Friedenspolitik und politischer Pazifismus weitaus realistischer sind als ‚Realpolitik‘.“

 

Thomas Carl Schwoerer: Mit dem IS verhandeln? Neue Lösungen für Syrien und den Terrorismus
Redline Verlag
in der Münchner Verlagsgruppe, Hardcover, 112 Seiten, Juni 2016, ISBN: 978-3-86881-652-5, 7,99 €
Redline Verlag auf der Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2016): Stand Nr. 3.0  B 31

Einladung als pdf

Letztes Update: 28.10.2016 17:19
Druckversion Kontakt Impressum