Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Landesverband Hessen

StartAktuellGeschäftsstelleBildungswerkThematischesMaterialGruppenDFG-VK Rheinland-Pfalz

Kriegsdienstverweigerung in Ă„gypten

2010 erklärte Maikel Nabil Sanad, dass er die Ableistung des Militärdienstes verweigern werde. Dadurch wurde er zum ersten öffentlich in Erscheinung tretenden Kriegsdienstverweigerer Ägyptens.

2011 wurde er mehrfach inhaftiert und misshandelt und schlieĂźlich zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Nach weltweiten Protesten wurde er nach 302 Tagen Gefängnis im Januar 2012 freigelassen. Mehr ĂĽber Maikel Nabil Sanad, seine Kriegsdienstverweigerung, die Repression gegen ihn und die transnationale Solidaritätskampagne

Maikel blieb nicht der einzige Kriegsdienstverweigerer in Ägypten. Inzwischen haben auch andere ihre Verweigerung erklärt.

Im No to Compulsory Military Service Movement, der Bewegung Nein zum Kriegsdienstzwang, haben sich Kriegsgegnerinnen und Kriegsgegner zusammengeschlossen.


Weitere Informationen:

 

Letztes Update: 01.07.2016 16:40
Druckversion Kontakt Impressum